Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Spielzeitschulen_MacMillan_Britannia

Logo https://www.special.hr-sinfonieorchester.de/spielzeitschulen_macmillan_britannia

Make Britain not so great again!

Zum Anfang
Die Christian-Wirth-Schule in Usingen

Ein Werk, das den Namen der Nationalfigur Großbritanniens trägt, weckt vorm ersten Hören Erwartungen: Ein patriotisches, womöglich sogar heroisches Stück Musik, eine Huldigung ans eigene Land.

Wir, die Musikkurse der E-Phase der Christian-Wirth-Schule in Usingen, hatten exakt diese Erwartungshaltung. Nach dem ersten Hören war es damit vorbei.  







Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

James MacMillan hat "Britannia" 1994 als Auftragswerk komponiert. Es war ein gemeinschaftlicher Auftrag der British Telecommunications PLC und der Association of British Orchestras anlässlich der Feier der Orchester der Nation. MacMillan schlug vor, dass alle bedeutenden Orchester im Vereinigten Königreich in der Spielzeit 1994/95 das Stück als Ouvertüre spielen sollten.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Von einem Musikstück, das „Britannia“ heißt, erwartet man eigentlich patriotische Elemente und einen traditionellen, edlen Klang.

Tatsächlich aber wirkt „Britannia“ chaotisch, irritierend und schlichtweg komisch. Wir haben das Stück daher als Kritik am Nationalismus der Briten gedeutet.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

In „Britannia“ werden Ausschnitte aus anderen britannischen Stücken herausgegriffen und dann verfremdet. Hier erklären wir diese Kompositionstechnik anhand eines schottischen Reels.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Die Flaggen von Großbritannien und der EU wehen vor dem britischen Parlament im Palace of Westminster

„Das Zusammenwirken populärer Melodien und resonierender Anspielungen könnte im Kopf des Hörers aufgrund ihres neuen und ungewohnten Kontexts einige überraschende Szenarien hervorrufen, insbesondere zu einer Zeit, da überall in Europa wieder kleinkarierter Chauvinismus aufzukommen droht.“

James MacMillan, 1994






Audio öffnen

Zum Anfang

Manfred Honeck ist mit James MacMillan befreundet - und er dirigiert das hr-Sinfonieorchester bei der Aufführung von "Britannia".

MacMillan warne nicht vor einem friedlichen Patriotismus, so die Interpretation des Österreichers, sondern vor aggresivem Nationalismus - stellvertretend am Beispiel Großbritanniens.  

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Dirigent Manfred Honeck im Interview
Zum Anfang
0:00
/
0:00

Wie müsste wohl ein deutsches Äquivalent zu MacMillans "Britannia" klingen, haben wir uns gefragt? 

Nun sind wir keine Komponisten wie MacMillan, aber wir haben mit unserer Klangcollage "Germania" doch etwas Vergleichbares geschaffen - komprimiert auf 53 Sekunden.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Dirigent Manfred Honeck über die Idee, eine "Germania" zu komponieren

Dirigent Manfred Honeck reagiert begeistert auf unseren "Germania"-Zusammenschnitt - und denkt gleich über die Notwendigkeit einer entsprechenden Komposition nach. 

Video öffnen

Zum Anfang

MacMillan hat "Britannia" 1994 komponiert - das Stück und seine Botschaft sind aber angesichts des Wiedererstarkens autoritärer und rechtsnationaler Kräfte in Europa und Deutschland aktueller denn je.

Eine ähnlich warnende "Germania"-Komposition würde wohl deshalb auch in unserem Land ihre Wirkung nicht verfehlen - ob diese Wirkung allerdings so stark wie in Großbritannien sein könnte, ist die Frage. 

Denn anders als in Großbritannien ("God save the Queen" oder "Rule, Britannia" als prominente Beispiele) gibt es in Deutschland keine populären klassischen Stücke, die in so breitem Maß Gefühle nationaler Verbundenheit oder Stolz hervorrufen. 


Zum Anfang
Schließen

Zum Anfang

Diese Multimedia-Dokumentation ist ein Projekt im Rahmen der »Spielzeitschule« - einem Element der Education-Arbeit des hr-Sinfonieorchesters: Schülerinnen und Schüler einer Schule werden intensiv mit einem Musikstück vertraut gemacht, welches das hr-Sinfonieorchester in der aktuellen Spielzeit in der Reihe »Junge Konzerte« präsentiert. Im Anschluss fertigen die Schüler eine multimediale Dokumentation an und produzieren dafür die verschiedenen Materialien.

Musikkurs der E-Phase der Christian-Wirth-Schule Usingen

Louisa Johann
Jacqueline Sauerbrey
Florian Forth
Philipp Sen-Gupta
Florian Bösche
Max-Emanuel Bartsch
Mika Sauer
Leon Böhmer
Maximilian Sacha
Manuel Bibrowski
Nima Baradaran

Betreuende Lehrerin: Michaele Schoeler

Mediencoach und Redaktion Hessischer Rundfunk: Tom Klein

Bildquellen:
dpa/picture alliance, imago, CWS Usingen, Philip Gatward




Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden